Faszienrollen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.

Ihr Siegeszug begann vor ca. 10 Jahren als Mark Verstegen von EXOS mit der DFB Nationalelf das erste Mal dieses Training öffentlich zeigte. Damals wurde er noch stark belächelt. Heute liegt die Faszienrolle, wie von der deutschen Marke BLACKROLL, in beinahe jeden Fitnessstudio, CrossFit Box und auch bei Vielen zu Hause.

Doch mit dem großen Erfolg kam auch große Kritik. Was ist dran an den aktuellen Kritikpunkten? Reicht der Druck der Rolle tatsächlich nicht aus? Was verspricht die Rolle eigentlich und wie viel davon hält sie?

Was sind die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse hinter der Wirkungsweise und den Effekten das Faszientrainings mit der Faszienrolle?

In dieser Episode besprechen wir die aktuellen Kritikpunkte und jede Menge Meta-Analysen aus der Sportwissenschaft zu diesem Thema.

Ein Muss wenn du wissen möchtest was du da eigentlich mit deinem Körper anstellst oder auskunftskräftig gegenüber deinen Klienten und Athleten sein willst.

Finish strong,

dein Art


Quellen:

  1. Grundlagen der Philosophie des Self Myofascial Release / Faszientrainings: BLACKROLL Master Trainer Ausbildung 2018/2019 – Handbuch
    1. Faszien – Struktur des menschlichen Gewebes – Jean-Claude Guimberteau
    2. Dr. John Rusin – “5 Myths about foam rolling”
    3. DFB: Leistungsreserve Faszientraining
  2. Faszientraining vs. statisches Dehnen
    1. Cheatham et al (2015): THE EFFECTS OF SELF-MYOFASCIAL RELEASE USING A FOAM ROLL OR ROLLER MASSAGER ON JOINT RANGE OF MOTION, MUSCLE RECOVERY, AND PERFORMANCE: A SYSTEMATIC REVIEW
    2. Biomedical Human Kinetics (2017): Studie mit 37 Frauen: Influence of foam rolling on the functional limitations of the musculoskeletal system in healthy women
    3. Wilke (2017): Acute effects of foam rolling on passive tissue stiffness and fascial sliding: study protocol for a randomized controlled trial
    4. de Souza et al (2019), Front. Physiol.: A Meta-Analysis of the Effects of Foam Rolling on Performance and Recovery
    5. Erklärung zur Wirkungsweise: Kelly&Beardsley (2016): Specific and cross-over effects of foam rolling on ankle dorsiflexion range of motion. Int. J. Sports Phys. Ther.11, 544–551.
    6. Aboardada et al. (2015): Pain pressure threshold of a muscle tender spot increases following local and non-local rolling massage. BMC Musculoskelet. Disord. 16:265
    7. Cavanaugh et al. (2017): An acute session of roller massage prolongs voluntary torque development and diminishes evoked pain. Eur. J. Appl. Physiol.
  3. Foam Rolling und die Leistungsfähigkeit
    1. Smith et al. (2018): J Strength Cond Res. 2018 Aug;32(8):2209-2215: Acute Effect of Foam Rolling and Dynamic Stretching on Flexibility and Jump Height
  4. Foam Rolling und die verbesserte Regeneration
    1. Wiewelhove et al. (2019): A Meta-Analysis of the Effects of Foam Rolling on Performance and Recovery
    2. Hill, J., Howatson, G., van Someren, K., Leeder, J., and Pedlar, C. (2014). Compression garments and recovery from exercise-induced muscle damage: a meta-analysis. Br. J. Sports Med. 48, 1340–1346
    3. MacDonald, G. Z., Penney, M. D. H., Mullaley, M. E., Cuconato, A. L., Drake, C. D. J., Behm, D. G., et al. (2013). An acute bout of self-myofascial release increases range of motion without a subsequent decrease in muscle activation or forceJ. Strength Cond. Res. 27, 812–821. 
    4. Studie mit 20 kraftsporterfahrenen Männern: MacDonald (2014): Med Sci Sports Science, Foam rolling as a recovery tool after an intense bout of physical activity
  5. Foam Rolling und der Blutdruck
    1. Lastova et al. (2018), J Strength and Conditioning Research: Cardiac Autonomic and Blood Pressure Responses to an Acute Foam Rolling Session
  6. Foam Rolling und der Effekt auf die Durchblutung
    1. Statement Dr. Robert Schleip
    2. Hotfiel et al. (2017): Acute Effects of Lateral Thigh Foam Rolling on Arterial Tissue Perfusion Determined by Spectral Doppler and Power Doppler Ultrasound
  7. Kontraindikationen zum Faszientraining