Stabilitäts-Training: Thruster-Progressionen

Stabitraining muss nicht immer mit dem Flexibar, Schlingentrainer oder BOSU Ball ablaufen.
Nein, in manchen Fällen macht es nicht einmal Sinn auf instabilen Unterlagen zu trainieren, beispielsweise wenn ich danach schwer trainieren möchte oder die Stabilität und Balance für eine spezifische und in der Regel athletische Übung verbessern möchte. Der arthrokinetische Reflex würde dann nämlich verhindern, dass ich mein volles Leistungspotential entfalten kann.
Klingt doof, ist aber so! Das ist ein angeborener Schutzreflex unseres Körpers.

Aber auch mit Langhantel-Übungen wie den Thrusters können wir unsere Stabilität super trainieren. Eine Variation hier und eine kleine Abwandlung dort – voilá: konstante Variation führt zum Trainingsziel!

Wenn du mehr darüber wissen willst, dann klicke auf das unten stehende Bild, um zu meinem Artikel auf dem Suprfit Blog zu gelangen

Er steht vermutlich nicht stabil aufgrund seiner physischen Fähigkeiten :-P
Er steht vermutlich nicht stabil aufgrund seiner physischen Fähigkeiten 😛

Finish Strong,
dein Art

Sitzen ist das neue Rauchen

Rauchen führt zu immensen Gesundheitsproblemen, das ist mittlerweile jedem klar. Aber dass Sitzen ebenso schwerwiegende Probleme herbeiführen kann, das klingt erst einmal etwas absurd. Klar, wir sind ein bisschen verspannt und getreu nach dem Motto “Wer rastet der rostet” vielleicht nicht mehr ganz so geschmeidig wie früher einmal, aber echte gesundheitliche Probleme?

Ja, ja,...die liebe Evolution muss nicht immer positiv sein!
Ja, ja,…die liebe Evolution muss nicht immer positiv sein!

 

Mehr Infos und wissenschaftliche Hintergründe zu diesem Thema gibt’s auf meinem Artikel auf Theworkoutblo “Sitzen ist das neue Rauchen” oder durch Klick auf das obige Bild!

Finish Strong,

dein Art

Seated Box Jumps

Ein Großteil der Sportler, ja sogar der professionellen Athleten, die ihre Brötchen mit dem Sport verdienen, haben laut Michael Boyle nicht mehr die Fähigkeit ihre Glutealsmuskulatur, also die Gesäßmuskulatur, aktiv zur Hüftstreckug zu innervieren. Das ist, mit Verlaub, absolute Sch***! Nicht das, was Mike Boyle sagt, sondern diese Tatsache, denn eine der Hauptaufgaben dieser Muskelgruppe ist es unsere Hüfte zu strecken.

Wird diese dann nicht dazu genutzt, bleiben wir hinter unserem Potential zurück! Das kann ja so nicht weitergehen! Eine super Möglichkeit um das zu trainieren sind Seated Box Jumps. Durch das Sitzen auf der Plyobox wird die Vorspannung aus der Muskulatur genommen. Wer jetzt nur mit seiner Oberschenkelmuskulatur ankommen möchte, der könnte unangenehme Bekanntschaft mit der Kante der Plyobox machen. Alle anderen sollten erfolgreich auf dem Holz landen 😉


Tiefere Infos zum Thema Seated Box Jumps findest du neben dem unten stehenden Video auf meinem Suprfit Blog “Seated Box Jumps”

 

Finish Strong,

dein Art

CrossFit Danger Zone – Wie CrossFit zu Verletzungen führt?!

Führt tatsächlich das CrossFit an sich zu Verletzungen? Gegenfrage: Führt das Fußball spielen, laufen, Handball spielen, Bowlen, Tennis spielen etc. etc. zu Verletzungen? Oder zeigt uns die Bewegung und der Sport an sich nicht viel mehr auf welche Schwachstellen unsere Körper haben? CrossFit/Athletiktraining ist nicht unbedingt die Ursache diverser Verletzungen. Sie werden aber gerade durch ein solch intensives Trainingsprotokoll getriggert, denn Schwachstellen, die einfach “übergangen” werden von den Athleten und Trainern sind prädestiniert zu waschechten Verletzungen zu werden. Wo die ganze Spirale beginnt und was DU dagegen tun kannst, liest du auf meinem Suprfit BLOG “CrossFit = Danger Zone?! Wie CrossFit zu Verletzungen führt”

 

Verletzungen gibt es in jeder Sportart. Wer allerdings so einen Sch*** wie auf dem Bild oben macht, der ist ehrlich gesagt selbst schuld! Das ist NICHT CrossFit und erst recht keine athletische Übung!
Verletzungen gibt es in jeder Sportart. Wer allerdings so einen Sch*** wie auf dem Bild oben macht, der ist ehrlich gesagt selbst schuld! Das ist NICHT CrossFit und erst recht keine athletische Übung!

#Top3 der Woche – No. 4

Neue Woche, neues HEARTCORE #Top3-Review der für mich interessantesten und vielversprechendsten Artikel der vergangenen Woche:

1) Ask the Doc: Hinge the Hips!

Hier geht es darum, wie ihr eure Athleten ganz einfach überprüfen könnt, ob sie eine “aktive Insuffizienz” aufweisen, also Muskeln, die über zwei oder mehr Gelenke gehen, nicht korrekt ansteuern können. Das wäre beispielsweise der Fall, wenn sie sich nach vorn beugen sollen und es nicht schaffen dabei einen geraden Rücken beizubehalten. Wenn das der Fall ist, solltet ihr mit ihnen keine Übungen machen, die unterhalb der Knie beginnen. Und wie wir das herausfinden lernen wir in dem obigen Artikel.

2) “Schütze deinen Nacken”

Du trainierst deinen Nacken nicht? Solltest du aber, denn dieseMuskulatur schützt das Wichtigste was du hast: deinen Kopf! Die Hintergründe zum Nackentraining und ein paar Ideen wie du es am besten gestalten kannst habe ich dir auf meinem Suprfit Blog zusammengetragen, der den Ursprungsartikel von Bill Starr aus dem CrossFit Journal zusammenfasst.

3) Never give up! What you can learn from Kyle Maynard

SealGrinderPT gibt mir immer einen super Input, was die mentale Seite des Trainings angeht. Diesmal handelt es sich aber nicht um Navy Seals oder andere Special Forces Soldaten, und darum wie sie durch ihre harten Auswahlverfahren gekommen sind. Nein, diesmal geht es um Kyle Maynard. Ihr kennt ihn bestimmt schon, denn seine Videos sind im Social Media weit verbreitet. Aber das hier hat mich einfach umgehauen. Das musste ich mit dir teilen!
Sieh es dir einfach an…überlege dir nochmal was so deine Ausreden waren die dich in letzter Zeit vom Erreichen deiner Ziele abgebracht haben und dann vergleich deine Gründe mit denen die Kyle anbringen könnte. Got it? 3,2,1 Go!

In diesem Sinne,

Finish Strong und eine freshe Woche
Art

Mein stärkster Partner: Suprfit

Hey HEARTCORE-Community,

ich will euch heute meinen engsten Partner Suprfit vorstellen. Denn HEARTCORE Athletics ist im Endeffekt erst aus den Wurzeln von Suprfit entstanden 😉

Suprfit ist der erste Equipment-Ausstatter auf dem deutschen Markt, der sich ausschließlich auf den Bereich Crossfit ausgelegt hat. Unser Headquarter findet ihr in Heidelberg in der Speyerer Straße 9, direkt gegenüber von CrossFit Heidelberg. Hier liegt das absolute Herzstück des Unternehmens: das Lager, der Showroom und unser „Think-Tank“ 😉

Ich hatte das Glück bereits vor dem Launch von Suprfit auf die Jungs zu stoßen und mich so gut mit ihnen zu verstehen, dass sie mir direkt den Job als Blogger bei ihnen angeboten haben. So durfte ich schon vor der richtigen Entstehung des Shops mit dabei sein und dabei helfen das Baby auf die Welt zu bringen. Echt cool und ein Part auf den ich wirklich stolz bin.

sf logo

Seither betreue ich den Suprfit Blog und den YouTube Channel Suprfit.TV. Falls ihr uns noch nicht kennt, solltet ihr uns schnellstens abonnieren um in Sachen Crossfit und Athletiktraining immer auf dem neuesten Stand zu sein!
Hier bei HEARTCORE Athletics findet ihr alles rund um das Medizinballtraining und die einzelnen Links zu den Crossfit Themen auf Suprfit.

weitere Tutorials, wie beispielsweise in unserer Serie "The Art of Pain" findet ihr auf Suprfit.TV
weitere Tutorials, wie beispielsweise in unserer Serie “The Art of Pain” findet ihr auf Suprfit.TV

Ich werde euch auch immer über die neuesten Schnäppchen und Deals auf dem Laufenden halten, aber die direkte Quelle möchte ich euch dennoch ans Herz legen 😉

Bei Suprfit bieten wir euch wirklich alles, was euer Herz begehrt: von Langhantelstangen, über Gym Rings, AbMats, Strength Bands, Kettlebells und natürlich Medizinbällen bis hin zum GymBoss und Walltimern, die ich als unverzichtbares Tool ansehe. Wir sind stets bemüht euch das beste Equipment und die besten Workshops zu bieten und freuen uns wahnsinnig über jedes Feedback, jede Kritik und alle Hinweise, die uns helfen euch ein noch besserer Crossfit-Dienstleister zu werden.

Aber vielleicht noch ein paar kurze Worte zu unserem Zusammenhang. Durch die Suprfit-Blogs bin ich an den Medizinball-Workshop von Dynamax gekommen, der von Suprfit direkt ausgerichtet wurde. Dort habe ich mich ganz offenbar nicht so ungeschickt angestellt und wurde direkt von den Coaches gefragt, ob ich nicht der Mastertrainer für Deutschland werden wolle. Klar wollte ich! Was für eine Frage! Und here weg o: Heute gibt es HEARTCORE Athletics, euren Spezialisten für das funktionelle Medizinball Training. Vollgepackt mit Wissen in diesem speziellen Bereich und mehr als bereit es mit euch zu teilen, um das Training auf den nächsten Level zu bringen. Das Ganze gepaart mit Suprfit als starkem Partner im Equipment-Bereich und schon kann’s losgehen!

Abonniert unbedingt unsere YouTube Channel und Blogs, um auf dem Laufenden zu bleiben. Der nächste Workshop wird nicht lange auf sich warten lassen!

Finish Strong,

euer Art