MedBall Overhead Pass

Der Overhead Pass mit dem Medizinball sieht einfacher aus als er ist.
Im Grunde denkt man sich ja: “ein bisschen den leichten Medizinball (wir verwenden einen 3kg FRoMBall im Video) hin- und herwerfen; wird schon klar gehen.”

Aber das Ganze ist mehr als eine Einwurfbewegung im Fußball. Du musst stark darauf achten, dass du nichts außer deinen Armen bewegst. Insbesondere dein Rumpf sollte so fest bleiben wie es nur geht. Dazu musst du deine Oberschenkel anspannen, deine Bauchmuskulatur und ganz wichtig: deine Pobacken so fest zusammen kneifen als hinge dein Leben daran.
Stell’ dir einfach vor du hast eine 1€ Münze zwischen den Backen klemmen und wenn sie runterfällt geht sie in die HEARTCORE Athletics Porto-Kasse 😉
Da du mich zwar hoffentlich irgendwie magst, aber nicht so sehr, dass du mir bei jedem Training mehrere Euro spenden möchtest tu’ deinem Geldbeutel und deinem unteren Rücken einen riesen Gefallen und spanne deinen Hintern an! Das bewahrt dich vor dem Hohlkreuz und gibt der Übung erst den richtigen Kick!

Alles weitere findest du im unten stehenden Tutorial:

 

Viel Spaß beim Ballspielen 🙂

Finish strong,

Art

HEARTCORE Workout Tips – #4 Single Knee Strike

Voilá ein neuer HEARTCORE Workout Tip:

Der Single Knee Strike ist die nächste Progressionsstufe im Medizinballtraining nach dem Sit-Up Toss.

Bei dieser Übung wirst du das erste Mal an motorische Grenzen stoßen, denn sie sieht wesentlich einfach aus als sie wirklich ist.
Du und dein Trainingspartner startet ganz normal, wie beim SUT und du wirfst als Trainer deinem Trainee den Ball kurz über den Kopf, dieser führt den Ball zum Boden, dann an das zu 90° angewinkelte linke Knie, zurück zum Boden und ans rechte Knie. Erst jetzt folgt, nach erneutem Bodenkontakt des Balles, der Sit-Up Toss der die Übungsausführung beendet.

Es gilt also erst als eine vollständige Wiederholung, wenn beide Knie den Ball berührt haben und dieser dann nach ermeutem Bodenkontakt wieder beim Trainer ist.
Du kannst hier schon richtig Power in den Knee Strike legen und so nicht nur deine Geschwindigkeit, Koordination, Agilität und Präzision trainieren, sondern auch den Power Output ganz wesentlich im Vergleich zum herkömmlichen Sit-Up Toss erhöhen!

Beginn’ mit einem leichten Medizinball. Wir nutzen hierfür regelmäßig lediglich 6 lbs ab und an 8 lbs. Das Wichtigste ist wie immer der Flow in der Bewegungsausführung und die volle Range of Motion (ROM). Die Intensität kannst du ganz einfach über die Geschwindigkeit und Härte des Knee Strikes variieren. Ein schwererer Medizinball verlangsamt also nur die Bewegungsausführung und wäre absolut kontraproduktiv für das Training der Koordinationsfähigkeiten.

Viel Spaß beim Training!

Finish Strong, dein Art