CrossFit® Lexikon Übungserklärungen

HEARTCORE Athletics CrossFit® Lexikon

 

Im CrossFit® werden nicht nur hauptsächlich englische Begriffe verwendet, sie werden zudem auch noch sehr gerne abgekürzt. Das Whiteboard wird so – insbesondere für Neulinge – schnell mal zu einem Durcheinander scheinbar sinnbefreit aneinander gereihter Buchstabenkombinationen. Das HEARTCORE Athletics CrossFit Lexikon hilft dir etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

 

AMRAP:
As Many Rounds (Reps) As Possible: in einer vorgegebenen Zeit werden so viele                                   Runden/Wiederholungen wie möglich durchgeführt

 

ATG:
Ass to Grass, volle Bewegungsausführung in der tiefen Kniebeuge; tiefstmögliche                                   Position der Kniebeuge

 

BP:
Bench Press, Bankdrücken

 

BS:
Back Squat, Kniebeuge mit Gewicht

 

BW:
Body Weight

 

BWE:
Body Weight Exercises; Übungen rein mit dem Körper durchgeführt

 

CLN/CL:
Clean, Umsetzen

 

C&J:
Clean and Jerk, Stossen

 

C2:
Rudermaschine der Marke Concept II

 

Death by… :
bei laufender Stoppuhr werden jede Minute so viele Wiederholungen einer Übung ausgeführt, wie Minuten auf der Uhr stehen.
Bsp.: Death by Pull-Ups bedeutet, dass in der 1. Minute ein Pull-Up ausgeführt wird, der Rest der 1. Minute ist Pause, in der 2. Minute werden 2 Wdh. ausgeführt, in der dritten 3, usw. bis die Anzahl der Wiederholungen nicht mehr in einer Minute geschafft werden. Bspw. wenn in Minute 20 nur noch 17 Wiederholungen geschafft werden ist das Workout vorbei

DL:
Deadlift, Kreuzheben

 

DNF:
„Did not finish“ – wird hinter ein Workout geschrieben, wenn dieses nicht zu Ende gebracht werden konnte; bspw. weil es zu schwer war

 

FS:
Frontsquat, Frontkniebeuge

 

Firebreather:
1. Person, die sich sowohl Triumphen als auch Beschwerlichkeiten des CrossFit Sports mit unzähmbarem Spirit stellt
2. Bezeichnet die optimistische Energie, die viele Athleten versprühen, die mit Leib und Seele CrossFit-Sportler sind

Ursprünglich kommt die Bezeichnung vom Brennen in der Lunge nach hochintensiven WODs

 

Five Fingers:
spezielle Zehenschuhe der Marke Vibram, unterstützen Halt und Balance und fördern die Fuß- und Beinmuskulatur

 

GHD:
Glute Ham Developer, Übung für die rückwärtige Muskelkette, wie der Rückenstrecker sowie spezielle Maschine zur Stärkung von Gesäß- und Oberschenkelmuskulatur

 

GHD Situp:
Situp auf einer GHD Maschine

 

GPP:
General physical preparedness, oder auch „(Allgemeine) Fitness“

 

Gymnastics:
Überbegriff für alle turnerischen Elemente im CrossFit sowie Körpergewichtsübungen (Bodyweight Exercises, BWE)

 

Hook Grip:
Beste Griffvariante für Zugübungen; hierbei wird der Daumen zwischen Langhantel und den restlichen Fingern eingeklemmt; Deutsche Bezeichnung: Überhand-Griff

 

HSPU:
Hand stand push up: aus dem Handstand werden die Ellenbogen gebeugt, bis die Nase den Boden berührt, anschließendes  Strecken der Arme zurück in den Handstand

 

HSQ:
Hang Squat (Clean oder Snatch), Reissen oder Umsetzen aus dem Stand
(„Hang“)

 

KB:
Kettlebell

 

KTE (K2E):
Knees to Elbows, Aus dem Hang an der Klimmzugstange werden die Knie zu den Ellenbogen gezogen

 

M-C-I:
Mechanics-Consistency-Intensity: der Dreiklang nach dem CrossFit Übungen erlernt und immer weider geübt/trainiert werden sollten

MetCon:
Metabolic Conditioning Workout, (Kraft-)Ausdauertraining

 

MP:
Military Press, Ausdrücken der Langhantel über den Kopf ohne Schwung

 

MU:
Muscle Ups, ausgehend aus dem Hang an den Ringen wird eine Kombination aus Klimmzug und Dip ausgeführt, Endposition ist eine aufrechte Haltung


PC:

Power Clean, Standumsetzen

 

Pd:
Pood, alte russische Gewichtseinheit, 1 pood = 16,38 kg

 

PR/PB:
Personal Record/Personal Best – persönliche Bestleistung für eine Übung

 

PP:
Push press, Schwungdrücken

 

PSN:
Power Snatch, Standreißen

 

PU:
Pull-ups (Klimmzüge), je nach Kontext auch Push-ups (Liegestütze) möglich


Rep:

Repetition, Wiederholung, die einmalige Ausführung einer Übung

RFT:
Rounds for Time = du absolvierst die vorgegebenen Runden auf Zeit und stoppst die Gesamtzeit, die du benötigt hast.

RFQ:
Rounds for Quality = Hierbei lässt du jeglicher Form des Zeitstoppens weg. Lass Uhren am besten ganz weg. Und konzentriere dich ausschließlich auf eine enorm saubere Bewegungsqualität. Du weißt ja: M-C-I !

Rhabdo:
1.) Kurzbezeichnung für Rhabdomyolyse, eine Krankheit bei der sich die quergestreifte Muskulatur auflöst verursacht durch Unfälle, Überanstrengung uvm.

2.) fragwürdiges Maskottchen von Crossfit.com „Rhabdo, der Clown“

Uncle Rhabdo – fragwürdiges Maskottchen von CrossFit HQ

(as) Rx’d:
wie beschrieben; beschreibt die Ausführung des WOD ohne Veränderungen


iRx’d :
individuelles Rx’d – die für eine Person individuell geltenden Vorgaben

 

RM:
Repetition Maximum. Das 1RM (1 Repetition Maximum) ist das Maximalgewicht, das einmal gehoben werden kann

 

SDHP:
Sumo Deadlift High Pull

 

Set:
Satz, bestimmte Anzahl an Wiederholungen, z.B. 3 Sätze á 10 Wdh. (3×10)

 

SPP:
Specific physical preparedness, entspricht dem „Skill-Training“ bzw. sportartspezifischen Athletiktraining

 

SN:
Snatch, Reißen

 

SQ(A):
(Air) Squat, Kniebeuge ohne Zusatzgewicht

 

Subbed:
Substituted, zu Deutsch: ersetzt. Wer z.B. keine HSPU kann „subbed“ Push-ups für HSPU


TGU:

Turkish Get-up, spezielle Kettlebell Übung

 

Weightlifting:
Gewichtheben, olympische Sportart

 

WO, W/O:
Workout, eine Trainingseinheit

 

WOD:
Workout of the day – der Höhepunkt des Trainings in Form des abschliessenden Workouts / teilweise ist auch die gesamte Trainingseinheit gemeint

 

YBF:
You’ll be fine